Interview

Vom 03.-05. Oktober treffen sich die bayerischen Kolpingjugendlichen in Altötting zur Großaktion „losgelöst 2014 – wir FAIRändern Bayern“. Doch was kann man dort erleben und wie kann man sich anmelden? Diese und viele weitere Fragen beantwortet Steffi Bury, die die Veranstaltung in der Steuerungsgruppe der Kolpingjugend Bayern vorbereitet, im Interview mit Diözesanleiter Sven Messing.

Sven: Manche Jugendliche in unseren Ortsgruppen haben schon viel über „losgelöst“ gehört – manche aber noch überhaupt nichts. Wie würdest du diesen Jugendlichen „losgelöst“ in drei Sätzen beschreiben?

Steffi: „losgelöst“ ist die Großaktion der Kolpingjugend Bayern für alle zwischen 14 und 30 Jahren und steht unter dem Motto FAIRbrauchen. Das Wochenende startet mit einem gemeinsamen Gottesdienst mit den Erwachsenen in Altötting. Wer viel Spaß, Gemeinschaft und Besinnliches erleben, sowie sich kritisch mit dem eigenen Konsumverhalten auseinandersetzen will, sollte sich auf alle Fälle anmelden.

Sven: Danke für den kurzen Überblick über „losgelöst“. Lass uns jetzt das Wochenende Tag für Tag durchgehen. Los geht’s am Freitagabend mit einem Planspiel, das in unserem DV vorbereitet wurde. Wie können wir uns das vorstellen?

Steffi:  Am Freitagabend wird der Weltmarkt simuliert. Wir werden das Leben und Handeln auf der Welt selber gestalten und die Herausforderungen, die dabei entstehen, meistern. Jede Kleingruppe wird ein bestimmtes Land spielen dürfen und das Ziel verfolgen, die Versorgung der Bevölkerung sicherzustellen.

Sven: Das hört sich nach einem vielversprechenden Start ins Wochenende an. Lass uns doch mal einen Blick hinter die Kulissen werfen – du leitest die Arbeitsgruppe im DV Bamberg, die dieses Planspiel vorbereitet hat. Wie viel Arbeit steckt denn hinter diesem Programmpunkt?

Steffi: Tatsächlich haben wir schon vor über einem Jahr – im Frühling 2013 – mit der Planung begonnen. Es macht wirklich Spaß, da alle begeistert sind und tolle Ideen haben. Derzeit besteht unsere Gruppe aus Judith Summerer (Schnaittach), Moritz Langer, Christoph Will (beide Markt Erlbach) und Felix Schmitt (Neunkirchen am Brand), sowie Sven Messing und Beate Stutzmann.

 Sven: Danke für diesen Einblick in die Vorbereitung – nun wieder zurück zu „losgelöst“. Wie geht es denn weiter mit der Veranstaltung, was ist für Samstag und Sonntag geplant?

Steffi:  Am Samstag ist wirklich für alle etwas geboten. Es werden verschieden Workshops und Aktionen zum Thema FAIRbrauchen angeboten. Entweder können die Teilnehmer sich ein Bild von den Arbeitsbedingungen in „Eine-Welt-Ländern“ machen oder eigene faire Produkte gestalten, wie Handtaschen oder Lippenbalsam. Oder man diskutiert mit Personen aus Kirche, Politik und Wirtschaft. Ein Höhepunkt des Programms wird ein Workshop zum Thema Zivilcourage sein. Den Abend werden wir dann mit einer großen Party ausklingen lassen. Dabei wird die Band Mike Rofone & the Hot Swinging Party Crashers für gute Stimmung sorgen. Am Sonntag wird es ein faires Frühstück geben und das Wochenende durch einen gemeinsamen Gottesdienst abgerundet.

Sven: Wer deine Antworten bis hierhin interessant fand, denkt sicher darüber nach, auf „losgelöst“ mitzufahren. Wie kann man sich denn anmelden?

Steffi: Anmelden kann man sich online auf der Homepage www.losgeloest2014.de. In den Teilnahmekosten von 50,- Euro sind eine gemeinsame Busfahrt, sowie die Versorgung und die Übernachtung enthalten. Der Bus hält an mehreren zentralen Orten im Diözesanverband. Anmeldeschluss ist der 07.07.2014.

Sven: Du warst sicher auch schon als Teilnehmerin auf ähnlichen Großveranstaltungen der Kolpingjugend Bayern. Was kannst du von deinen Erfahrungen an die „nächste Generation“ weitergeben?

Steffi: Ich kann nur sagen, nehmt auf alle Fälle teil! Viele aus der Diözese schwärmen ja heute noch von der bayernweiten Großveranstaltung „Zündstoff Leben“ 2008. Ich war damals bei der bundesweiten Aktion „wegweisend“ im Jahr 2009 dabei.

Neben der konstruktiven Auseinandersetzung mit problematischen Themen aus der heutigen Zeit, finde ich es auch großartig, viele spirituelle Momente zu erleben, in denen man wieder Kraft tanken kann. Das schönste an Kolping ist natürlich die Zeit mit guten Freunden und mit einer tollen Gemeinschaft zu feiern und Spaß zu haben.

Sven: Eine motivierende Erfahrung – die hoffentlich viele unserer Leser auch machen dürfen. Magst du unseren Jugendlichen noch etwas mit auf den Weg geben?

Steffi: Na klar! Ist man einmal dabei gewesen, kann man nicht genug bekommen. Meldet euch also an – wer weiß, wann ihr wieder die Chance auf eine so tolle Veranstaltung habt!

▲ nach oben

Berichte zum Thema

Die AG "losgelöst"

Interessante Links

▲ nach oben Kolpingjugend DV Bamberg |  Ludwigstraße 25 96052 Bamberg | Tel. 0951/2087820 | Fax 0951/2087812